Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Ambulanzflug: Auslandsrückholung auf dem Luftweg

Hilfe erhalten »

Ambulanzflug: Auslandsrückholung auf dem Luftweg

Keine Frage: Eine Krankheit kommt immer ungelegen. Besonders problematisch ist die Situation jedoch oft bei einer Erkrankung im Ausland. Dass der entspannende Urlaub oder die wichtige Geschäftsreise darunter leidet, ist dabei manchmal noch das kleinste Problem.

Ambulanzflug

Bei schweren Krankheiten oder ernsthaften Verletzungen nach einem Unfall befindet sich der Patient im Ausland oft in einer schwierigen Situation. Die medizinischen Standards sind in den Krankenhäusern vieler Länder merklich niedriger als in Deutschland und Sprachbarrieren machen die Kommunikation mit dem Klinikpersonal sehr kompliziert. Nimmt man dann noch die räumliche Trennung von Freunden und Familie hinzu, entsteht bei vielen Patienten der Wunsch nach einer Auslandsrückholung.

Eine Rückreise aus eigener Kraft ist jedoch für viele Patienten aus gesundheitlichen Gründen unmöglich. Und ein Krankentransport am Boden kann nur aus wenigen Ländern der Welt angeboten werden: Fast immer sind die Entfernungen zu groß, um eine Auslandsrückholung im Krankenwagen verantworten zu können. Deshalb ist ein Ambulanzflug das häufigste Mittel der Auslandsrückholung: Ambulanzflugzeuge können weltweit eingesetzt werden und auch viele Intensivpatienten noch schnell und sicher transportieren.

Ihre Optionen für einen sicheren Ambulanzflug

In erster Linie bestimmt der Gesundheitszustand des Patienten, welches Transportmittel für einen Ambulanzflug eingesetzt werden muss. Allerdings können auch die Dringlichkeit des Flugs und die geplante Flugroute die Wahl des Transportmittels beeinflussen. Grundsätzlich kommen für einen Ambulanzflug ein Ambulanzjet, ein Linienflugzeug und ein Helikopter infrage.

Ambulanzjet für einen schnellen und sicheren Ambulanzflug

Für viele Patienten ist ein Ambulanzjet das geeignetste Transportmittel, gerade wenn eine gravierende Erkrankung vorliegt oder der Ambulanzflug mit nur kurzer Vorlaufzeit durchgeführt werden muss. Die Ausrüstung eines solchen Ambulanzflugzeugs erlaubt den Flugärzten an Bord Arbeitsbedingungen, die denen auf einer modernen Intensivstation ähneln. So ist der Patient stets bestens versorgt und selbst schwere Fälle können sicher und schonend transportiert werden.

Ein weiterer Vorteil eines Ambulanzjets ist seine hohe Flexibilität. Die meisten Ambulanzflugzeuge sind wesentlich kleiner als Linienflugzeuge. Daher können sie auch auf kleineren regionalen Flughäfen landen und somit den Patienten ganz in der Nähe seines Aufenthaltsortes abholen. Zeitraubende und für den Kranken anstrengende Bodentransporte werden dadurch so kurz wie möglich gehalten. Da unsere Ambulanzflugzeuge überall auf der Welt stationiert sind, können sie im Bedarfsfall schnell bereitgestellt werden – häufig noch am gleichen Tag oder am Folgetag.

Linienflugzeug als wirtschaftliche Option mit Vorlaufzeit

Mit einer Vorlaufzeit von 1-2 Tagen lässt sich ein Ambulanzflug im Linienflugzeug realisieren. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass der Gesundheitszustand des Patienten stabil genug ist, um einen solchen Transport zu erlauben. Krankentransporte im Linienflugzeug werden stets von einem erfahrenen Arzt oder Rettungssanitäter begleitet. Im Vergleich zum Ambulanzjet ist diese Form des Krankentransports wesentlich kostengünstiger.

Wenn der Patient während des Flugs aufrecht sitzen kann, findet der Krankentransport meist auf einem normalen Sitz in der Business Class statt. Hier können die bequemen Sitze auch in eine liegende Position gebracht werden, so dass der Patient während des Fluges ruhen kann. Gleichzeitig besitzt der medizinische Flugbegleiter die notwendige Handlungsfreiheit, wenn sein Eingreifen erforderlich werden sollte. Wenn der Patient nur liegend transportiert werden kann, wird dagegen eine Patientenliege in das Flugzeug eingebaut.

Ambulanzflüge im Linienflugzeug werden vorwiegend auf langen Strecken durchgeführt. Auf der Kurzstrecke bietet die Business Class nicht die notwendigen Voraussetzungen für einen Patiententransport. Aufgrund der kurzen Zeitspanne zwischen Landung und erneutem Start scheuen die Fluggesellschaften hier auch den Aufwand, den der Einbau einer Patientenliege bedeutet.

Kurzer, flexibler Ambulanzflug mit dem Helikopter

Durch seine geringe Reichweite ist ein Helikopter nur für einen Ambulanzflug auf der Kurzstrecke geeignet. Dort kann er jedoch seine größte Stärke voll ausspielen: seine Flexibilität. Während Krankentransporte im Flugzeug immer an einen Bodentransport zum Flughafen und vom Zielflughafen zum Transportziel gekoppelt sind, kann ein Helikopter meistens direkt von Krankenhaus zu Krankenhaus fliegen. Viele Kliniken verfügen über eine eigene Landemöglichkeit für Hubschrauber oder eine geeignete Landefläche in unmittelbarer Nähe. Dies spart wertvolle Zeit, so dass der Ambulanzflug schnell abgeschlossen werden kann.

Ein Ambulanzhelikopter besitzt eine umfangreiche medizinische Ausstattung – vergleichbar mit dem Equipment in einem Ambulanzjet oder auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Das spezialisierte medizinische Team an Bord kann dadurch auch den Transport der meisten Intensivpatienten schnell und sicher durchführen.

Ambulanzflug: Das sind die Kosten

Wenn die Kosten eines Ambulanzflugs nicht von der Versicherung übernommen werden – und das geschieht nur in medizinisch notwendigen und teilweise in medizinisch sinnvollen Fällen – stellt sich für den Patienten und seine Angehörigen die Frage, welche Kosten auf sie zukommen. Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Stattdessen erstellen unsere Experten für jeden Ambulanzflug eine individuelle Kalkulation und ziehen dabei verschiedene Faktoren heran. Vor allem berücksichtigen wir dabei:

  • das benötigte Transportmittel
  • die geplante Flugstrecke
  • den Gesundheitszustand des Patienten
  • die Anzahl der Begleitpersonen
  • die Dringlichkeit des Ambulanzflugs

Bett-zu-Bett-Service mit der Deutschen Auslandsrückholung

Wenn der Ambulanzflug mit einem Flugzeug – egal ob Ambulanzjet oder Linienflugzeug – durchgeführt wird, profitiert der Patient auf Wunsch von unserem Bett-zu-Bett-Service. Wir organisieren in diesem Fall nicht nur den Ambulanzflug, sondern auch alle benötigten Bodentransporte.

Am Flugtag holt unser Kranken- oder Rettungswagen den Patienten im Krankenhaus ab und fährt ihn medizinisch begleitet zum Flughafen. Dort übergeben wir ihn an das medizinische Team, welches den Ambulanzflug betreut. Am Zielflughafen angekommen wird der Patient erneut von einem Kranken- oder Rettungswagen erwartet. So ist ein schneller, sicherer Transport auf jeder Etappe des Weges sichergestellt.

Haben Sie noch Fragen?

Viel Wissenswertes rund um die Organisation und den Ablauf eines Ambulanzflugs haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Unser 24h Service ist jederzeit für Sie erreichbar und beginnt auf Wunsch sofort mit der Organisation Ihres Ambulanzflugs. Kontaktieren Sie uns:

Zurück