Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Ambulanzflug für pflegebedürftige Personen

Hilfe erhalten »

Ambulanzflug für pflegebedürftige Personen

Besonders im Alter aber auch nach schweren Krankheiten kann es sein, dass Menschen ihr tägliches Leben nicht mehr alleine meisten können und auf Hilfe angewiesen sind. Je nachdem wie hoch die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit ausfällt, bedarf es unterschiedlicher Hilfe. Einige Menschen benötigen nur geringe Unterstützung, wie beispielsweise im Haushalt. Andere wiederum benötigen eine Pflege rund um die Uhr.

Pflegebedürftige Person

Als pflegebedürftig gelten Menschen, die mindestens sechs monatelang auf die Hilfe einer Pflegekraft angewiesen sind. Ist dies der Fall, kann ein Antrag auf Pflegebedürftigkeit gestellt werden, um finanzielle Unterstützung durch die Versicherung zu erhalten. Für diesen Antrag muss im Vorfeld der Pflegegrad bestimmt werden. Dieser richtet sich danach, wie viel Unterstützung benötigt wird. Insgesamt gibt es fünf Pflegegrade: von Pflegegrad 1 (geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit) bis Stute 5 (sehr hohe Hilfsbedürftigkeit).

In vielen Fällen wollen die Angehörigen die Pflegebedürftigen in ihre Obhut nehmen oder sie in einem Pflegeheim in der Nähe wissen. Für die Verlegung nach Hause oder in ein Pflegeheim ist ein patientenschonender Transport wichtig, um den Gesundheitszustand der geschwächten Person nicht zusätzlich zu strapazieren. 

Schnelle und sichere Patientenverlegung von Pflegebedürftigen 

Für die sichere Verlegung von pflegebedürftigen Personen gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten: das Ambulanzflugzeug oder der medizinisch begleitete Flug im Linienflugzeug. Der Transport mittels Helikopter oder Krankenwagen ist nicht sehr sinnvoll. Je nach Strecke kann eine Fahrt im Krankenwagen sehr stressbehaftet sein. Unvorhersehbare Verkehrsstörungen und Straßenschäden können den Transport unnötig verlangsamen und den Pflegebedürftigen zusätzlich belasten.

Der Hubschrauber bietet sich aufgrund der geringen Reichweite nur für sehr kurze Strecken an. Der besondere Vorteil, dass ein Hubschrauber auf kleinen Landeplätzen landen kann, wie beispielsweise auf den eigens dafür vorgesehenen Plätzen an Krankenhäusern, kommt hier nicht zum Tragen. Pflegefälle müssen in der Regel nicht in ein Krankenhaus verlegt werden. Beide Transportmittel sind aber gerne gesehene Zubringer vom Flughafen zum Zielort

Krankentransport im Linienflugzeug

Linienflugzeug

Das Linienflugzeug ist eine gute Option für den Transport einer Person, die weitestgehend selbstständig ist. Auf Wunsch können die pflegebedürftigen Passagiere liegend oder sitzend transportiert werden. Bei einem Liegendtransport sorgt ein Vorhang für die Privatsphäre während des Flugs. So kann der Pflegebedürftige auch im Linienflugzeug bequem und sicher reisen. Die medizinische Begleitung steht während des gesamten Transports unterstützend zu Seite und kann im Notfall medizinische Hilfe leisten. 

Möchten die Angehörigen ihr pflegebedürftiges Familienmitglied während des Flugs begleiten, können Sie sich gerne einen Sitzplatz ganz in der Nähe buchen. 

Neben all den Vorteilen sollte allerdings beachtet werden, dass die Fluggesellschaften in der Regel 1-2 Tage Vorlaufzeit für die Vorbereitungen des Krankentransports benötigen. Häufig führen die Airlines medizinisch begleitete Flüge nicht auf Kurzstrecken durch, da die Zeit für die benötigten Umbauten dann nicht immer ausreicht. Zudem kann ein Transport mittels Linienflugzeug nur zu den gängigen Flugzeiten stattfinden, was einen sehr kurzfristigen Transport unmöglich macht. 

Mit einem Ambulanzflugzeug hingegen kann der Transport einer pflegebedürftigen Person auch sehr kurzfristig organisiert werden 

Mit dem Ambulanzflugzeug schnell und sicher reisen

Ambulanzflugzeug

Pflegebedürftige Menschen können mittels Ambulanzflugzeug sicher transportiert werden. Dank der medizinischen Ausstattung, welche einer Intensivstation ähnelt, kann der Flugarzt auch in der Luft beste medizinische Hilfe leisten und den Flugpassagier bestmöglich versorgen.

Anders als beim Linienflugzeug kann die Begleitperson während des Flugs direkt an der Seite des Pflegebedürftigen mitfliegen. Je nach Flugzeuggröße finden sogar mehrere Begleitpersonen in der Kabine des Ambulanzjets Platz.

Lange Bodentransporte fallen bei einem Flug im Ambulanzflugzeug häufig weg. Dank der geringeren Größe des Flugzeugs können kleinere Flughäfen für die Landung angesteuert werden: Somit kann unmittelbar in der Nähe des Start - und Zielorts gestartet oder gelandet werden. Für die anschließende kurze Weiterfahrt organisieren wir gerne einen Shuttleservice oder ein Taxi. Wird eine durchgehende medizinische Versorgung benötigt, stellen wir gerne einen modern ausgestatteten Kranken- oder Rettungswagen bereit. 

Kosten für den Transport einer pflegebedürftigen Person

Wie hoch die Kosten für einen Ambulanzflug einer pflegebedürftigen Person ausfallen kann nicht pauschal beantwortet werden. Da jeder Transport eine individuelle Angelegenheit ist, fallen die Kosten von Fall zu Fall unterschiedlich aus. Um die Kosten berechnen zu können, benötigen unsere Ambulanzflug-Experten verschiedene Informationen. Diese sind unter anderem: 

  • der Gesundheitszustand des Patienten
  • die zurückzulegende Strecke
  • die Anzahl der Begleitpersonen
  • die Notwendigkeit weiterer medizinischer Hilfsmittel

Anhand dieser Auskünfte können wir den Preis für den Transport kalkulieren. Gerne besprechen wir Ihren Fall in einem persönlichen Gespräch und erstellen Ihnen anschließend ein unverbindliches, kostenloses Angebot. 

Wer übernimmt die Kosten für den Transport des Pflegebedürftigen?

Kosten für Ambulanzflug

Für alle Fragen rund um die Pflege und somit auch den Transport eines Pflegebedürftigen ist die Pflegekasse zuständig. Diese ist an die Krankenkasse angeschlossen und somit Ansprechpartner und Kostenträger für alle pflegerischen Handlungen. Allerdings übernimmt die Pflegekasse in der Regel nur die Fahrtkosten für einfache Fahrten wie Taxifahrten, die den monatlichen Grundbetrag von 100 € nicht übersteigen.

Die Kosten für einen Ambulanzflug können unter Umständen von der Krankenkasse übernommen werden. Allerdings spielt hierbei die medizinische Notwendigkeit eine Rolle: Normalerweise kann mit einer Kostenerstattung gerechnet werden, wenn der Transport medizinisch notwendig ist, also wenn eine angemessene Behandlung vor Ort nicht möglich ist. Allerdings ist dies bei einem Ambulanzflug eines Pflegebedürftigen meisten nicht der Fall, da sich die Personen häufig auf eigenen Wunsch oder auf Wunsch der Angehörigen verlegen lassen und keine sofortige Behandlung notwendig ist. 

Auch wenn die Versicherung die Erstattung der Transportkosten ablehnt, organisieren wir Ihren Ambulanzflug auch unabhängig von einem Vertragsschutz. 

Ihr sicherer Ambulanzflug mit der Deutsche-Auslandsrückholung

Unsere erfahrenen Mitarbeiter sind sehr routiniert in der Organisation von Ambulanzflügen für Pflegebedürftige: Um Sie weitestgehend zu entlasten, können wir neben der Bereitstellung des passenden Transportmittels auch die Kontaktaufnahme mit dem Pflegeheim übernehmen. Handelt es sich um einen internationalen Ambulanzflug, sorgt unser internationales Team für eine einwandfreie Kommunikation. 

Haben Sie noch Fragen?

Viele nützliche Informationen zu unseren medizinischen Krankentransporten haben wir in unseren FAQ für Sie gesammelt.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen gerne an unseren 24h Service. Unser erfahrenes Team nimmt sich gerne die Zeit für ein ausführliches, kostenloses Beratungsgespräch und organisiert für Sie auf Wunsch weltweit einen medizinisch sicheren Krankenrücktransport aus dem Ausland. Kontaktieren Sie uns:

Zurück