Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Das weltbeste Gesundheitssystem

Hilfe erhalten »

Das weltbeste Gesundheitssystem

Lesedauer: 3 Minuten

Wo ist die weltweit schlechteste Gesundheitsversorgung zu finden?

Im internationalen Vergleich der weltweiten Gesundheitssysteme, gibt es ein paar Zahlen, die verdeutlichen, in welchem Teil der Welt die Menschen in Bezug auf die medizinische Versorgung am schlechtesten dastehen:

  • Dort leben 25 % aller Kranken weltweit
  • Von 1000 Kindern unter 5 Jahren sterben über 150
  • Von je 100.000 Frauen überleben 910 eine Lebendgeburt nicht
  • Nur 3 % des gesamten weltweit vorhandenen medizinischen Personals arbeitet dort
  • Dort leben jedoch über eine Milliarde Menschen, mehr als in den USA und Europa zusammen

Die Rede ist von der Subsahara, den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Auch in Südamerika und Teilen Asiens gibt es Gebiete, in denen das Gesundheitswesen so schlecht ist, dass eine Gesundheitsversorgung praktisch nicht vorhanden ist. In vielen Ländern der Subsahara kumulieren sich jedoch Armut und Gewalt in einem Ausmaß, dass dort selbst harmlose Krankheiten wie Infektionskrankheiten den Tod bedeuten können, da die Qualität der Gesundheitsversorgung nicht ausreicht. Dies führt dazu, dass die Lebenserwartung in diesen Ländern niedriger ausfällt als in anderen Ländern. 

Wer lebt bezüglich Gesundheitssystem auf der Sonnenseite?

bestes Gesundheitssystem der Welt

In den Industrie- und Technologie-Nationen dieser Erde besteht jeweils ein recht gutes Gesundheitssystem, was durch verschiedene Rankings, die jährlich von unterschiedlichen Institutionen aufgestellt werden, belegt wird. Es gibt jedoch drei Länder, die sich seit Jahren gemeinsam im Spitzenfeld aller Rankings befinden: : 

  • Japan
  • Schweden
  • Singapur

Alle drei Länder weisen bestimmte Merkmale auf, die bezeichnend für ein gutes Gesundheitssystem sind:

  • Sie sind durchweg staatlich organisiert.
  • Der private Krankenversicherungssektor spielt in keinem der drei Länder eine Rolle oder nur eine sehr geringfügige.
  • Die Versicherungsbeiträge sind auf alle Schultern nach Einkommen verteilt oder die Kosten werden aus dem allgemeinen Steueraufkommen finanziert.
  • Die Kosten für Behandlungen und Medikamente werden rigide von staatlicher Seite kontrolliert.
  • Jeder Bürger dieser Staaten besitzt unabhängig vom Einkommen den gleichen gesetzlichen Anspruch auf die zur Verfügung stehenden Leistungen.
  • Der Eigenanteil der Bürger/innen aller drei Länder liegt unter 2 % der Gesamtkosten.
  • Alle drei Staaten sind echte parlamentarische Demokratien bzw. Monarchien
  • Alle drei Staaten weisen einen BIP pro Kopf von über 40.000 USD auf.

Gibt es „das“ eine weltbeste Gesundheitssystem?

Doktor mit Patientin

Zu jedem Gesundheitssystem gibt es Bürger/innen, die es in Anspruch nehmen. Deshalb empfindet jede/r das Gesundheitssystem in dem jeweiligen Land unterschiedlich. Ein deutscher Patient in Schweden würde es vermutlich als befremdlich ansehen, zuallererst mittels telefonischer Beratung durch eine Krankenschwester diagnostiziert zu werden. Einem Schweden in Deutschland würden übervolle Wartezimmer vermutlich nicht gefallen.

Die meisten Menschen kennen nur das Gesundheitssystem des eigenen Landes, weshalb zur objektiven Beurteilung Zahlen und Fakten wichtiger sind. Werden nur diese zugrunde gelegt, stehen eben Schweden, Singapur und Japan an erster Stelle bei der Frage nach dem besten Gesundheitssystem für alle Bürger eines Landes. Auf der anderen Seite bedeutet dies nicht, dass diese drei Länder in jedem Bereich der Gesundheit die Rangliste anführen.

Gesundheit besitzt viele Aspekte. So etwa die Frage danach, wo sich die weltbesten Spezialisten für eine bestimmte Krankheit finden?

Auch die Frage ist schwierig zu beantworten. Von den rund 30.000 Erkrankungen, die der Mensch kennt, sind rund 8000 als seltene Krankheiten eingestuft, für die es Spezialisten/innen braucht. Doch wo sind diese Spezialisten? Der Nobelpreis für Medizin kann verdeutlichen, wo und wie die meiste Forschung zu Krankheiten betrieben wird. Hier stehen die USA einsam an der Spitze. Die Vereinigten Staaten brachten in den vergangenen 30 Jahren 42 Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin hervor.

Dementsprechend sind die USA auch das Reiseziel Nr. 1 für Medizintouristen bei komplizierten medizinischen Eingriffen. Auch von Deutschland, der Schweiz oder Österreich starten zahlreiche Linienmaschinen genauso wie Privatjets und Ambulanzflugzeuge mit Patienten/innen in Richtung Vereinigte Staaten, um sich dort in den diversen Universitätskliniken den Künsten der hoch bezahlten Mediziner anzuvertrauen.

Mit der Deutsche-Auslandsrückholung zu den renommierten Medizinern im Ausland

Im Idealfall beginnt die Reise in die USA am besten gleich in einem Ambulanzjet der Deutsche-Auslandsrückholung, denn nicht selten befinden sich die Patienten/innen bereits in einem fortgeschrittenem Krankheitsstadium. Die Deutsche-Auslandsrückholung ist auf den Ambulanztransport per Flugzeug spezialisiert und arbeitet seit vielen Jahren auf allen Kontinenten dieser Erde. Sie organisiert den Transport bei Bedarf von Bett zu Bett: vom Krankenhaus in Deutschland, der Schweiz oder Österreich, bis zum Klinikbett in den USA.

Natürlich gilt dies ebenso für die Rückholung des oder der Patientin, sobald der behandelnde Arzt die Transportfähigkeit bescheinigt. Moderne Ambulanzflugzeuge, wie sie von der Deutsche-Auslandsrückholung eingesetzt werden, sind genauso schnell wie große Passagierflugzeuge, können aber auch kleinere Flughäfen und Flugplätze nutzen. Deshalb erfolgen Start und Landung in der Regel sehr nahe bei der Klinik, was den Transport auf der Straße wesentlich verkürzt.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihren Krankentransport ins Ausland

Für eine kostenlose Beratung oder eine unverbindliche Kalkulation der Kosten für Ihren individuellen Fall können Sie jederzeit unseren 24h Service kontaktieren. Unser erfahrenes Team hilft Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns:

Zurück