Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Krankentransport aus den USA

Hilfe erhalten »

Krankentransport aus den USA

New York, San Francisco, Las Vegas, Los Angeles, die historische Route 66, der Grand Canyon, die Niagara-Fälle und unzählige weitere Nationalparks, der Super Bowl und die Oscar-Verleihung: Wohl kein anderes Land der Welt bietet so viele Anlässe für einen Urlaub wie die USA. Durch die wirtschaftliche Bedeutung des Landes mit seinen zahlreichen weltweit operierenden Großkonzernen kommen zahlreiche Geschäftsreisende hinzu, so dass die USA jedes Jahr viele deutsche Besucher anzieht.

Doch genauso bekannt wie die vielen Touristenattraktionen sind die Probleme des amerikanischen Gesundheitssystems. Wenn Reisende aus Deutschland also in den USA – zum Beispiel aufgrund eines Unfalls oder einer plötzlichen schweren Erkrankung – umfangreiche ärztliche Hilfe benötigen, äußern viele den Wunsch nach einem schnellen Krankentransport aus den USA nach Deutschland.

Krankentransport aus den USA

Das Gesundheitssystem in den USA

Keine Frage: Überall in den USA ist eine hochwertige Behandlung möglich, die auch den deutschen Standards gerecht wird. Allerdings kommt die gesetzliche Krankenversicherung eines deutschen Reisenden nicht für dessen Behandlung in den USA auf. Da viele medizinische Leistungen in den USA sehr teuer sind, muss man auch für den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für USA-Reisen tief in die Tasche greifen.

Viele deutsche Reisende schließen aus diesem Grund keine Auslandskrankenversicherung ab. In anderen Fällen kann die Versicherung eine Kostenübernahme verweigern, weil eine entsprechende Vorerkrankung bestand oder eine Verletzung durch die Ausübung von Risiko-Aktivitäten wie Skifahren, Klettern oder Rafting entstanden ist. Wird in diesem Fall die komplette Behandlung in den USA durchgeführt, kann dies schnell zu exorbitanten Kosten führen. Ein Krankentransport aus den USA nach Deutschland mit anschließender Weiterbehandlung in einer deutschen Klinik ist in diesem Fall sogar wirtschaftlicher.

Dazu kommen noch andere Faktoren, welche für eine Auslandsrückholung sprechen: Nur wenige Deutsche sprechen Englisch auf einem Niveau, das den Austausch über medizinische Themen erlaubt. So kann die Sprachbarriere im Krankenhaus dazu führen, dass sich der Patient nicht wohlfühlt. Auch die große Entfernung zu Freunden und Verwandten in Deutschland kann eine Belastung sein und die Genesung hemmen.

Ihr Krankentransport nach Deutschland

Aufgrund der Entfernung zwischen den USA und Deutschland kommt nur eine Patientenverlegung im Flugzeug infrage. Je nach Gesundheitszustand des Patienten stehen hier jedoch mehrere Optionen zur Verfügung.

Ambulanzjet

Sofern der Patient grundsätzlich flugfähig ist, bietet sich immer ein Krankentransport im Ambulanzjet an. Hierbei handelt es sich um den schnellsten und sichersten Weg der Auslandsrückholung. Schnell ist der Transport, weil Ambulanzflugzeuge weltweit bereitstehen und dadurch oft noch am gleichen oder nächsten Tag für den Patienten verfügbar gemacht werden können. Da der Patient und seine Begleiter im Normalfall die einzigen Fluggäste sind, kann der Abflug genau auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt werden und dadurch meist zeitnah erfolgen.

Sicher sind Ambulanzjets durch die Kombination aus moderner Ausrüstung und erfahrenem medizinischen Personal. Die medizinischen Geräte an Bord sind mit der Ausstattung einer zeitgemäßen Intensivstation durchaus vergleichbar und erlauben so die umfassende Versorgung auch bei schwer erkrankten Patienten. Neben der Standardausstattung wird die Ausrüstung bei jedem Flug passend zum Krankheitsbild des Passagiers ergänzt. Ein erfahrener Flugarzt und sein Team kümmern sich während des gesamten Flugs um den Patienten und können jederzeit eingreifen.

Liegender Krankentransport im Linienflugzeug

Wenn der Gesundheitszustand des Patienten dies erlaubt und eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Tagen akzeptabel ist, kann ein Krankentransport aus den USA auch im Linienflugzeug erfolgen. Für Patienten, die nicht für die Dauer eines Transatlantikfluges sitzen können, kann der Transport liegend auf einem so genannten Stretcher erfolgen. Diese spezielle Transportliege wird durch einen Sichtschutzvorhang vom Rest der Kabine abgetrennt, so dass die Privatsphäre des Patienten gewahrt bleibt. Ein Arzt oder Rettungssanitäter begleitet den Flug und hält sich stets in der Nähe des Patienten auf. So ist ein medizinisches Eingreifen bei Bedarf jederzeit möglich.

Der Einbau einer Patientenliege wird meistens nur für Mittel- und Langstreckenflüge durchgeführt. Entsprechend steht Ihnen die Möglichkeit eines Liegendtransports im Linienflugzeug vor allem bei Flügen zwischen Großflughäfen in den Vereinigten Staaten und Deutschland zur Verfügung. Wenn der Krankentransport in abgelegeneren Gegenden der USA beginnen soll, muss die Verfügbarkeit dieser Transportmöglichkeit im Einzelfall geprüft werden.

Sitzender Krankentransport im Linienflugzeug

Wenn der Patient auch im Sitzen transportiert werden kann, ist eine Auslandsrückholung im Linienflugzeug mit medizinischer Flugbegleitung ebenfalls eine Option. Hierbei steht dem Patienten ein Arzt oder Rettungssanitäter als medizinischer Flugbegleiter zur Seite und überwacht den Patienten lückenlos. Um den Patienten während des langen Flugs möglichst wenigen Belastungen auszusetzen und gleichzeitig dem medizinischen Flugbegleiter möglichst viel Bewegungs- und Handlungsfreiheit zu gewähren, findet ein sitzender Transport zumeist in der Business Class des Linienflugzeugs statt. Ähnlich wie beim liegenden Krankentransport ist eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Tagen zu erwarten, welche für die Abklärung des Transports mit der Linienfluggesellschaft benötigt wird.

Was kostet ein Krankentransport aus den USA?

Die genauen Kosten eines Krankentransports aus den USA hängen von vielen Faktoren ab und werden von uns für Ihren Fall individuell kalkuliert. Grundsätzlich gilt natürlich, dass eine Auslandsrückholung im Linienflugzeug günstiger ist als im Ambulanzjet. Angesichts der Größe der USA spielt aber auch der genaue Aufenthaltsort des Patienten eine Rolle – ein Krankentransport von der Ostküste ist preiswerter als ein Rücktransport von der Westküste. Zusätzliche Einflussfaktoren sind die Dringlichkeit der Anfrage, die Anzahl der Begleitpersonen und der genaue Gesundheitszustand des Patienten.

Krankentransport von Bett zu Bett

Wir organisieren Ihren Krankentransport von Bett zu Bett: Ein Kranken- oder Rettungswagen holt den Patienten am Aufenthaltsort ab und bringt ihn sicher zum Flughafen. Von dort aus startet der medizinisch betreute Heimflug nach Deutschland. Am Zielflughafen in Deutschland steht ein weiterer Kranken- oder Rettungswagen bereit und fährt den Patienten entweder in die Zielklinik oder nach Hause. Da wir alle Leistungen aus einer Hand anbieten, können wir die Abhol- und Abflugzeiten effizient koordinieren. Dadurch entfallen unnötige Wartezeiten und der Patient wird schnellstmöglich und schonend transportiert.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein Krankentransport organisiert und durchgeführt wird, werfen Sie gerne einen Blick in unsere FAQ. Hier haben wir viele weiterführende Informationen für Sie gesammelt.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Routiniert und zuverlässig organisieren wir Ihren Krankentransport aus den USA nach Deutschland. Unser 24h Service ist rund um die Uhr für Sie da und berät Sie kostenlos. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns:

Zurück