Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Krankentransport ins Ausland - Ihre Möglichkeiten

Hilfe erhalten »

Krankentransport ins Ausland - Ihre Möglichkeiten

Die Deutsche-Auslandsrückholung bietet nicht nur die Verlegung von Patienten in ihr jeweiliges Heimatland an. Wir organisieren auch Krankentransporte ins Ausland. Diese Patientenverlegungen sind immer dann besonders interessant, wenn unsere Kunden mit der medizinischen Versorgung in ihrem Heimatland unzufrieden sind.

Gründe für einen Krankentransport ins Ausland

Je nach Heimatland des Patienten sprechen verschiedene Gründe für einen Krankentransport ins Ausland: In einigen Ländern – zum Beispiel in Deutschland, Österreich und der Schweiz – ist die Gesundheitsversorgung grundsätzlich gut. Allerdings möchten manche Patienten von den weltbesten Spezialisten behandelt werden und nehmen dafür eine Auslandsreise in Kauf. Außerdem werden in manchen Ländern bereits innovative Behandlungsmethoden angeboten, die im Heimatland des Patienten noch nicht zur Verfügung stehen.

Anders stellt sich die Situation dar, wenn die medizinische Versorgung im Heimatland des Patienten als unzureichend empfunden wird. Dies motiviert beispielsweise viele Kunden aus Ost- oder Südeuropa zu einem Krankentransport ins Ausland. Sie benötigen keine Spezialisten von Weltruhm, sondern eine zuverlässige Behandlung, wie sie im Zielland in nahezu jedem Krankenhaus möglich ist.

Krankentransport ins Ausland: welches Transportmittel?

Nur die wenigsten Patienten können aus eigener Kraft zu einer Krankenbehandlung ins Ausland reisen. Meistens sind eine medizinische Begleitung und ein spezialisiertes Transportmittel notwendig. Dabei hängt insbesondere vom geplanten Transportziel und vom Gesundheitszustand des Patienten ab, welches Transportmittel zum Einsatz kommt.

Ambulanzflugzeug

landendes Ambulanzflugzeug

Wenn der Patient während des Flugs intensivmedizinische Betreuung oder sogar lebenserhaltende Systeme benötigt, ist ein Ambulanzflugzeug meistens die beste und oft sogar die einzige Möglichkeit, den Krankentransport ins Ausland durchzuführen. Die Ausrüstung an Bord ähnelt der Ausstattung einer modernen Intensivstation. Das spezialisierte medizinische Team unter der Leitung eines erfahrenen Flugarztes übernimmt die Verantwortung für eine optimale Versorgung des Patienten.

Durch unser weltweites Netzwerk von Ambulanzflugzeugen benötigt der Krankentransport nur eine geringe Vorlaufzeit. Oft kann das Ambulanzflugzeug noch am gleichen oder am nächsten Tag startbereit zu Ihrer Verfügung stehen – und das nicht nur an den großen internationalen Flughäfen. Dank seiner Flexibilität kann ein Ambulanzflugzeug auch kleinere regionale Flugplätze nutzen, so dass Ihr Ambulanzflug ins Ausland ganz in Ihrer Nähe starten kann.

Linienflugzeug

Für einen geplanten Krankentransport ins Ausland mit etwas längerer Vorlaufzeit kommt unter Umständen ein Linienflugzeug infrage. Hierfür darf der Patient allerdings nicht intensivpflichtig sein, denn im Vergleich zum Ambulanzflugzeug bietet das Linienflugzeug eingeschränktere medizinische Möglichkeiten. Der Patient reist zusammen mit einem medizinischen Flugbegleiter. Hierbei handelt es sich um einen Arzt oder Rettungssanitäter, der eine notfallmedizinische Ausrüstung bei sich trägt und bei Bedarf sofort eingreifen kann.

Wenn der Patient aufrecht sitzen kann, erhält er genau wie der medizinische Flugbegleiter einen regulären Sitzplatz in der Business Class. Der dortige Sitzkomfort ermöglicht einen patientenschonenden Transport, während die großzügigeren Platzverhältnisse dem medizinischen Flugbegleiter im Bedarfsfall die notwendige Handlungsfreiheit bieten. Muss der Patient dagegen liegend befördert werden, installiert die Fluggesellschaft eine Patientenliege in der Passagierkabine. Auf diesem so genannten Stretcher kann der Patient bequem liegen und wird durch einen Sichtschutzvorhang vor neugierigen Blicken geschützt.

Linienflugzeug mit Patient

Ein Krankentransport im Linienflugzeug unterliegt jedoch einigen Einschränkungen und ist deshalb nicht immer möglich:

  • Die Linienfluggesellschaft prüft die medizinische Situation jedes Patienten genau und benötigt dafür eine Vorlaufzeit von 1-2 Tagen. Danach entscheidet sie nach eigenem Ermessen, ob der Patient mitgenommen werden kann.
  • Ein Krankentransport im Linienflugzeug kann nur von den größeren Verkehrsflughäfen starten, die überhaupt Linienflüge anbieten. Je nach Aufenthaltsort und Flugziel des Patienten kann dies unzumutbar lange Bodentransporte für den Patienten bedeuten.
  • Liegende Krankentransporte sind auf der Kurzstrecke meist nicht durchführbar, weil das Flugzeug schnellstmöglich wieder in Gegenrichtung starten soll. So fehlt die Zeit, um eine Patientenliege einzubauen. Auch die Business Class bietet weniger Komfort und Handlungsspielraum als auf Langstreckenflügen. Dadurch ist ein schonender Transport im Sitzen nicht immer möglich.
  • In erster Linie wird der Krankentransport im Linienflugzeug auf Direktverbindungen durchgeführt. Umsteigeverbindungen können zwar für jeden Fall individuell geprüft werden, doch meistens bringen sie zu viele Unwägbarkeiten mit sich, um einen Patiententransport zu ermöglichen.

Helikopter

Ein Helikopter besitzt eine sehr begrenzte Reichweite und kann deshalb nur auf kurzen Strecken für einen Krankentransport ins Ausland eingesetzt werden – beispielsweise, wenn das Transportziel im Nachbarland liegt. Auf längeren Strecken käme ein Hubschrauber zu langsam vorwärts und würde zu viele Zwischenlandungen einlegen müssen.

Auf der Kurstrecke kann ein Helikopter dagegen für eine deutliche Zeitersparnis sorgen: Er kann in den meisten Fällen direkt am Krankenhaus landen und zeitraubende Bodentransporte dadurch überflüssig machen. Da ein Arzt den Flug begleitet und die medizinische Ausstattung an Bord modernsten Standards entspricht, ist für das Wohlergehen des Patienten jederzeit gesorgt.

Krankenwagen

Unter Umständen kann ein Krankentransport ins Ausland auch mit einem Krankenwagen durchgeführt werden. Ähnlich wie beim Helikopter gilt dies vor allem auf kürzeren Strecken. Längere Strecken sind für den Patienten zu belastend und deswegen aus medizinischer Sicht nicht zu verantworten. Zudem steigt das Risiko, dass Staus, Umleitungen oder sonstige Unwägbarkeiten den Ablauf unnötig verzögern. Nicht zuletzt sollte ein Krankenwagen angesichts der selbst im Optimalfall relativ hohen Transportdauer nicht in zeitkritischen Akutsituationen eingesetzt werden.

Wenn ein Krankenwagen zum Einsatz kommt, wird der Transport ins Ausland meistens von Rettungssanitätern begleitet. Bei Bedarf fährt jedoch auch ein Arzt mit und übernimmt die Verantwortung für das Wohlergehen des Patienten. Das moderne medizinische Equipment an Bord erlaubt einen sicheren Patiententransport.

Übernimmt die Versicherung die Kosten?

Auch wenn hier keine allgemeingültige Aussage möglich ist: In der Regel wird der Krankentransport ins Ausland nicht von der Versicherung übernommen. Gesetzliche Krankenversicherungen sind normalerweise nur für Krankenbehandlungen zuständig, aber nicht für einen internationalen Patiententransport.

Eine Auslandskrankenversicherung übernimmt zwar unter Umständen die Kosten für eine Auslandsrückholung, also für einen Krankentransport aus dem Ausland in die Heimat. Bei einem Krankentransport ins Ausland greift sie dagegen nicht. Natürlich lohnt es sich, in jedem Einzelfall den genauen Versicherungsschutz zu prüfen. Doch in den meisten Fällen müssen die Kosten für einen Krankentransport ins Ausland privat getragen werden.

Was kostet ein Krankentransport ins Ausland?

Die Kosten eines Krankentransports hängen von verschiedensten Faktoren ab. Dies gilt natürlich auch für den Krankentransport ins Ausland. Deshalb kalkulieren wir für jede Anfrage ein individuelles Angebot und berücksichtigen dabei unter anderem folgende Einflussfaktoren:

  • Transportstrecke
  • benötigtes Transportmittel
  • Gesundheitszustand des Patienten
  • Dringlichkeit der Anfrage
  • Anzahl der Begleitpersonen

Auch für Ihren Fall erstellen wir gerne eine individuelle Kalkulation. Nehmen Sie dafür einfach Kontakt mit uns auf, damit wir Ihren Fall prüfen können.

Krankentransport ins Ausland mit Bett-zu-Bett-Service

Die Deutsche-Auslandsrückholung organisiert Ihren Krankentransport ins Ausland komplett aus einer Hand. Das heißt, wir kümmern uns auch um alle benötigten Bodentransporte. Bei einem Krankentransport im Ambulanz- oder Linienflugzeug holen wir den Patienten im Krankenwagen an seinem Aufenthaltsort ab und bringen ihn auf direktem Weg zum Flughafen. Nach der Landung wartet erneut ein Krankenwagen auf den Patienten, um ihn medizinisch begleitet ins Zielkrankenhaus zu bringen.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie weiterführende Fragen zum Ablauf und zur Organisation von Krankentransporten haben, empfehlen wir Ihnen unsere FAQ

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihren Krankentransport

Wenn Sie einen Krankentransport ins Ausland benötigen, sind wir 24 Stunden täglich für Sie da. Unser erfahrenes Team berät Sie kostenlos und unterbreitet Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns:

Zurück