Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Nonstop-Ambulanzflug: auch auf der Langstrecke möglich?

Hilfe erhalten »

Nonstop-Ambulanzflug: auch auf der Langstrecke möglich?

Bei vielen Ambulanzflugzeugen handelt es sich um vergleichsweise kleine Maschinen, denen für Langstreckenflüge ohne Zwischenlandung die Reichweite fehlt. Da sie aber wirtschaftlicher sind als entsprechende Langstrecken-Maschinen, werden sie häufig trotzdem auf längeren Distanzen eingesetzt. In diesem Fall muss eine Zwischenlandung für einen Tankstopp eingeplant werden – abhängig von der Streckenlänge auch mehrere.

Landkarte mit Stethoskop

Die wiederholte Start- und Landephase ist für den Patienten keine problematische Belastung, sie sind lediglich etwas weniger komfortabel. Außerdem kosten die wiederholten Zwischenstopps natürlich Zeit, so dass ein Nonstop-Ambulanzflug sein Ziel schneller erreicht. Aus diesem Grund legen manche Kunden großen Wert darauf, dass wir Ihre Auslandsrückholung ohne Zwischenlandung durchführen. Im Normalfall ist dies möglich, wobei die Auswahl des Ambulanzflugzeugs dann von der Streckenlänge abhängt.

Was beeinflusst die Nonstop-Reichweite eines Ambulanzflugzeugs?

Alle Ambulanzflugzeuge besitzen eine offizielle Reichweite, doch in der Realität ist diese variabel und von verschiedenen Faktoren abhängig. Zunächst ist hier die Witterung zu nennen, denn das Fliegen gegen den Wind ist treibstoffintensiver. Dazu kommt das Startgewicht des Flugzeugs, was unter anderem von der Anzahl der Fluggäste und vom Gewicht der medizinischen Ausrüstung und des Gepäcks abhängt. Bezüglich der Ausrüstung ist bei Ambulanzflügen die Varianz des Gewichts zwar recht gering, doch ein gewisser Einfluss besteht durchaus.

Grundsätzlich gilt, dass bei der Planung von Ambulanzflügen die Sicherheit aller Beteiligten die größte Rolle spielt. So wird niemals die maximale Reichweite des Ambulanzflugzeugs voll ausgereizt, damit in Notsituationen flexibel reagiert werden kann – zum Beispiel um Schlechtwettergebiete zu umfliegen oder auf einen anderen Zielflughafen ausweichen zu können.

Das alles bedeutet jedoch nicht, dass Nonstop-Ambulanzflüge unmöglich sind. Im Gegenteil: Je nach Streckenlänge kommen hierfür verschiedene Flugzeugtypen infrage.

Kurzstrecke

Bombardier Learjet 35

Auf der Kurzstrecke ist ein Ambulanzflug ohne Zwischenstopp der Normalfall. Auch kleinere Ambulanzjets wie der Bombardier Learjet 35 besitzen eine maximale Reichweite von 3.500 Kilometern. Damit ist europaweit für Auslandsrückholungen nach Deutschland in der Regel kein Tankstopp nötig.

Größere Flugzeuge kommen auf der Kurzstrecke nicht wegen ihrer Reichweite zum Einsatz. Allerdings bieten Sie mehr Raum für Begleitpersonen und sind dadurch eine Option, wenn mehr als ein Angehöriger an der Seite des Patienten reisen soll.

Mittelstrecke

Cessna Citation 680 Sovereign

Auf der Mittelstrecke werden für einen Nonstop-Flug Ambulanzjets eingesetzt, die etwas größer sind, beispielsweise die Cessna Citation 680 Sovereign. Sie besitzt eine maximale Reichweite von mehr als 5.200 Kilometern und legt somit beispielsweise den Flug von Dubai nach Berlin ohne Zwischenlandung zurück.

Ambulanzflugzeuge wie die Citation Sovereign bieten außerdem genug Platz für mehrere Begleitpersonen und ihr Gepäck, so dass auf Mittelstreckenflügen selten größere Maschinen eingesetzt werden.

Langstrecke

Bombardier Challenger 650

Auf der Langstrecke kann zum Beispiel eine Bombardier Challenger 650 eingesetzt werden. Ihre maximale Reichweite von ca. 7.400 Kilometern erlaubt, auch Transatlantikflüge nonstop durchzuführen. Ein Flug ohne Zwischenstopp von New York nach Berlin ist dadurch machbar.

Die Challenger 650 zählt zu den größten Maschinen, die regulär als Ambulanzflugzeug eingesetzt werden. Neben dem Patienten kann Sie mehrere Begleitpersonen und ihr Gepäck transportieren. Doch was ist, wenn auch ihre Reichweite nicht genügt und ein Nonstop-Ambulanzflug gewünscht ist?

Ultra-Langstrecke

Bombardier Global Express

Wenn die Begleitumstände stimmen, kann eine Bombardier Global Express als Ambulanzflugzeug eingesetzt werden. Sie besitzt eine Nonstop-Reichweite von mehr als 11.000 Kilometern und kann damit auch einen Flug von San Francisco nach Berlin ohne Tankstopp absolvieren. Allerdings ist die Global Express nicht standardmäßig wie ein Ambulanzjet ausgestattet. Sie muss für den Krankentransport umgerüstet werden, indem eine Patientenliege und medizinische Ausrüstung installiert werden.

Doch auch dann ist die medizinische Ausstattung anderen Ambulanzflugzeugen unterlegen. Zudem benötigt der Umbau eine gewisse Vorlaufzeit, so dass kurzfristige Patiententransporte in diesem Flugzeug nicht möglich sind. Dadurch eignet sich die Bombardier Global Express ausschließlich für den Transport von stabilen Patienten, die nicht intensivpflichtig sind. Und auch hier ist abzuwägen, ob nicht ein Ambulanzflug mit Zwischenlandung die bessere Lösung für den Patienten ist.

Kompetente Beratung durch die Deutsche-Auslandsrückholung

Unsere Ambulanzflug-Experten unterstützen Sie bei der Entscheidung, ob ein Nonstop-Ambulanzflug durchgeführt werden sollte. Wir besprechen mit Ihnen Ihren Fall und zeigen Ihnen dann Ihre Optionen auf. Natürlich schließt das auch die Kalkulation aller Kosten ebenso mit ein wie die Erörterung der Vor- und Nachteile von Zwischenlandungen.

Darüber hinaus sorgt unser erfahrenes Team für Ihre maximale Entlastung. Wir sprechen insgesamt 13 Sprachen und können dadurch direkten Kontakt mit den Krankenhäusern und den Behörden in vielen Ländern dieser Welt aufnehmen. Dank unseres Bett-zu-Bett-Service planen wir Ihre gesamte Verlegung von Klinik zu Klinik aus einer Hand. So vermeiden wir unnötige Wartezeiten und sorgen für eine sichere Auslandsrückholung.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Wir organisieren schnell und zuverlässig Ihre Auslandsrückholung – auf Wunsch auch als Nonstop-Ambulanzflug. Unser 24h-Service berät Sie unverbindlich und kostenlos. Kontaktieren Sie uns:

Zurück