Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Reiserückholung bei Krankheit im Ausland

Hilfe erhalten »

Reiserückholung bei Krankheit im Ausland

Ob privat oder geschäftlich: In einer international vernetzten Welt sind Auslandsreisen für viele Menschen ein ganz normaler Teil ihres Lebens. Doch die Reiselust findet oft ein jähes Ende, wenn während eines Aufenthalts im Ausland eine schwere Krankheit zuschlägt oder ein Unfall zu ernsthaften Verletzungen führt.

Arzt mit Patient

Die notwendige Krankenhausbehandlung möchten viele Patienten nicht in ihrem Aufenthaltsland durchführen. Gleich mehrere Gründe können für eine Reiserückholung sprechen, um sich den Ärzten in der Heimat anzuvertrauen:

  • Die medizinischen Verhältnisse in Deutschland sind besser als in vielen anderen Ländern.
  • In der Heimat ist die Kommunikation mit dem Klinikpersonal in der Muttersprache möglich.
  • Bei einer Behandlung in der Nähe des Wohnorts sind Freunde und Verwandte ganz in der Nähe und können dem Patienten persönlich Beistand leisten.

Wir erklären Ihnen im Detail, wie eine solche Reiserückholung abläuft und was es zu beachten gilt.

Wer trägt die Kosten der Reiserückholung?

Wenn Sie eine Auslandskrankenversicherung besitzen und Ihr Fall durch die Versicherungsbedingungen abgedeckt ist, können Sie mit einer Kostenübernahme bzw. einer Rückerstattung rechnen. Die meisten Versicherungen springen ausschließlich in medizinisch notwendigen Fällen ein. Das bedeutet, dass eine angemessene Behandlung im Aufenthaltsland nicht möglich ist.

Viel häufiger kommt es vor, dass eine Behandlung vor Ort ebenfalls möglich ist. Eine Behandlung in der Heimat verspricht in einer solchen Situation aber oft bessere Ergebnisse, weshalb die Reiserückholung als medizinisch sinnvoll gilt. Nur wenige Auslandskrankenversicherungen decken auch diese Fälle ab. Wenn die Auslandskrankenversicherung eine Kostenübernahme ablehnt oder kein entsprechender Versicherungsschutz besteht, müssen die Kosten der Reiserückholung privat getragen werden.

Wer organisiert die Reiserückholung?

Die Frage der Organisation der Reiserückholung ist häufig eng mit der Frage der Kostenübernahme verknüpft. Viele Auslandskrankenversicherungen kümmern sich auch selbst um die Organisation, wenn sie die Kosten der Rückholung tragen. Privat finanzierte Reiserückholungen werden dagegen im Normalfall von einem privater Rückholdienst wie der Deutschen-Auslandsrückholung durchgeführt.

Manche Versicherungen überlassen die Organisation aber auch dem Patienten und seinen Angehörigen und sichern nur die Kostenübernahme zu. In diesem Fall unterstützen wir Sie natürlich gerne und arbeiten eng mit Ihrer Auslandskrankenversicherung zusammen.

Was kostet eine Reiserückholung?

Für Reiserückholungen existieren keine Pauschalpreise. Stattdessen müssen die Kosten für jeden Fall individuell kalkuliert werden. Dabei berücksichtigen wir beispielsweise den Gesundheitszustand des Patienten, das benötigte Transportmittel, die zurückzulegende Strecke, die Anzahl der Begleitpersonen und die Dringlichkeit der Anfrage. Auch für Ihren Fall erstellen wir gerne – und für Sie unverbindlich und kostenlos – eine individuelle Kalkulation.

In welchem Transportmittel erfolgt die Reiserückholung?

Die Wahl des Transportmittels erfolgt unter Berücksichtigung der konkreten Situation des Patienten. Sowohl sein Gesundheitszustand als auch die Transportstrecke können diese Entscheidung maßgeblich beeinflussen.

Ambulanzflugzeug

Wenn die Reiserückholung besonders dringend ist oder der Patient auch während des Flugs intensivmedizinische Unterstützung benötigt, ist ein Ambulanzflugzeug meist die einzig medizinisch sinnvolle Option. Hier finden der Patient und das begleitende medizinische Team Bedingungen vor, wie sie auch auf einer modernen Intensivstation üblich sind. Dadurch können auch schwer erkrankte Patienten im Ambulanzflugzeug sicher verlegt werden.

Durch seine Flexibilität und seine Reichweite ist das Ambulanzflugzeug auch für Langstreckenflüge geeignet und kann ganz nach Bedarf überall auf der Welt bereitgestellt werden. Es landet sowohl auf großen Verkehrsflughäfen als auch auf kleineren Regionalflugplätzen ohne Probleme, so dass der Ambulanzflug ganz in der Nähe des Patienten beginnen kann. Zeitraubende und für den Erkrankten anstrengende Bodentransporte können dadurch auf ein Minimum reduziert werden.

Hubschrauber

Für Patienten, die dringend auf kurzen Strecken transportiert werden müssen, kommt auch eine Reiserückholung im Hubschrauber infrage. Ein Helikopter kann in vielen Fällen direkt von Krankenhaus zu Krankenhaus fliegen und dadurch wertvolle Zeit sparen. Sogar intensivmedizinische Patienten können dank der modernen medizinischen Ausstattung an Bord sicher an ihr Ziel gebracht und während des gesamten Flugs optimal betreut werden.

Seine geringe Reichweite und die im Vergleich zum Flugzeug langsame Fluggeschwindigkeit sorgen dafür, dass ein Hubschrauber auf langen Strecken nicht effektiv eingesetzt werden kann. Hier ist in dringenden Fällen ein Ambulanzflugzeug vorzuziehen.

Linienflugzeug

Gerade auf längeren Strecken ist das Linienflugzeug eine wirtschaftliche Alternative für die Reiserückholung, sofern der Patient nicht intensivpflichtig ist und eine etwas längere Vorlaufzeit kein Problem darstellt. Begleitet durch einen Arzt oder Rettungssanitäter reist der Patient meist liegend auf einer eigens in das Linienflugzeug eingebauten Patientenliege oder sitzend auf einem regulären Sitzplatz in der Business Class. Ob ein liegender oder ein sitzender Transport durchgeführt wird, entscheidet natürlich der Gesundheitszustand des Patienten.

Um einen Patiententransport im Linienflugzeug durchzuführen, ist das Einverständnis der Fluggesellschaft nötig. Hierfür prüft die Airline im Vorfeld die medizinische Dokumentation des Patienten, was 1-2 Tage Vorlaufzeit in Anspruch nimmt. Bei ihrem Entscheidungsprozess ist die Linienfluggesellschaft nur ihren eigenen Richtlinien verpflichtet. Es besteht also kein Anspruch auf einen Patiententransport im Linienflugzeug.

Aufgrund verschiedener logistischer Einschränkungen auf der Kurzstrecke wird eine Reiserückholung vor allem auf längeren Strecken durchgeführt: Bei Kurzstreckenflügen sind die Bodenzeiten des Flugzeugs häufig so kurz, dass keine Zeit für den Einbau der Patientenliege bleibt. Auch die Business Class ist deutlich weniger komfortabel, so dass im Einzelfall geprüft werden muss, ob der Patient bei einem sitzenden Transport nicht zu sehr belastet würde.

Krankenwagen

Eine Reiserückholung im Krankenwagen ist im Vergleich zwar die preiswerteste Option, aber dennoch nur in wenigen Fällen empfehlenswert. Selbst für Distanzen, die ein Flugzeug in wenigen Stunden zurücklegt, muss man im Krankenwagen unter Umständen mehr als einen Tag einplanen. Staus können dabei für zusätzliche ungeplante Verzögerungen sorgen. Da diese Faktoren einen sicheren Krankentransport erschweren können, ist aus medizinischer Sicht häufig von einer Reiserückholung im Krankenwagen abzuraten. So kommt der Krankenwagen nur bei unkomplizierten Erkrankungen und nahezu ausschließlich auf kurzen Strecken zum Einsatz.

Reiserückholung: Wir kümmern uns um alles!

Bei der privaten Organisation einer Reiserückholung können Sie sich auf den Service der Deutschen-Auslandsrückholung verlassen. Wir sind 24 Stunden täglich für Sie da – auch an Wochenenden und Feiertagen – und beraten Sie kostenlos. Unser erfahrenes Team möchte Sie so weit wie möglich entlasten: Unsere Ärzte prüfen anhand der medizinischen Unterlagen, ob der Patient flugfähig ist und nehmen bei Bedarf auch Kontakt zu den behandelnden Ärzten vor Ort auf. Sprachbarrieren sind dabei für unsere internationalen, vielsprachigen Mitarbeiter kein Problem. Wir können nahezu überall auf der Welt schnell das geeignete Transportmittel bereitstellen und die Reiserückholung dadurch zeitnah und sicher durchführen.

Krankenwagen parkt vor Ambulanzflugzeug

Bei einem Krankentransport im Ambulanzflugzeug oder Linienflugzeug kümmern wir uns nicht nur um die Organisation des eigentlichen Flugs: Wir stellen auch einen Kranken- oder Rettungswagen zur Verfügung, der den Patienten abholt und ihn sicher zum Flughafen bringt. Ebenso wartet am Zielflughafen ein Kranken- oder Rettungswagen auf den Patienten, um ihn ins Zielkrankenhaus zu fahren. Dieser Bett-zu-Bett-Service erlaubt es uns, alle Abhol- und Übergabezeiten effizient zu koordinieren und Ihnen eine Reiserückholung aus einer Hand anzubieten.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie noch weitere Informationen zum Ablauf und zur Organisation einer Reiserückholung benötigen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere FAQ

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie eine Reiserückholung benötigen. Unser 24h Service ist jederzeit für Sie da. Sie erreichen uns:

Zurück