Hilfe erhalten »
+++ Coronavirus: Informationen zu Rücktransporten +++

Überwintern im Ausland

Hilfe erhalten »

Überwintern im Ausland

Lesedauer: 3 Minuten

Der Winter naht und damit einhergehend die sinkenden Temperaturen. Wer kein Liebhaber des nasskalten Wetters in Deutschland ist, denkt jetzt schon mit Grauen an die bevorstehenden Wintermonate. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) lag die Durchschnittstemperatur im Winter 2021/22 bei 3,3 Grad Celsius. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen mit dem Gedanken spielen, den Winter im Ausland zu verbringen. Denn wie schön wäre es den winterlichen Temperaturen und dem damit verbundenen Winterblues in Deutschland zu entfliehen und sich von der Sonne wärmen zu lassen. 

Algarve

Besonders beliebte Reiseziele für einen Langzeiturlaub sind Portugal, Spanien oder die Türkei, aber auch exotischere Ziele wie Thailand oder Florida scheinen für viele interessant zu sein. Gerade für Rentner, die nicht mehr an festgelegte Urlaubstage gebunden sind, aber auch immer mehr Arbeitnehmer, die ortsunabhängig im Home-Office arbeiten können, entscheiden sich für das Überwintern an einem warmen Urlaubsort.

Wie lange ist das Überwintern im Ausland möglich?

Wer über einen längeren Aufenthalt im Ausland nachdenkt, fragt sich, wie lange ein Langzeiturlaub im Ausland möglich ist. Die maximale Aufenthaltsdauer innerhalb der EU beträgt 3 Monate. Nach dieser Zeit muss eventuell der Wohnsitz bei der jeweiligen Behörde angemeldet werden. Dies ist aber von Land zu Land verschieden und sollte individuell erfragt werden. Außerhalb der EU ist eine Aufenthaltsdauer von 90 bis 180 Tagen möglich. Somit ist ein Urlaub lange genug möglich, um die kältesten Monate im Heimatland zu umgehen.

Vorteile eines Langzeiturlaubs im Ausland

Das Überwintern im Ausland ist gut für die Gesundheit: Durch einen längeren Aufenthalt im Süden kann einem Vitamin-D-Mangel vorgebeugt werden. Zudem ist das Klima gut bei Erkrankungen wie Neurodermitis, Asthma oder Arthrose. Auch Erkrankungen wie Depressionen können durch die sommerlichen Temperaturen gemildert werden.

Immer wieder wird aufgrund des Ukraine-Kriegs von bevorstehenden steigenden Strom- und Gaspreisen berichtet. Wer mehrere Monate in einem warmen Land verbringt, kann Geld sparen und den hohen Heizkosten sowie der Kälte in Deutschland aus dem Weg gehen.

Doch was passiert, wenn es während des Langzeiturlaubs trotz der positiven Aspekte zu einem Unfall oder einer Erkrankung kommt? Unter diesen Umständen kann es sein, dass der Aufenthalt im Ausland frühzeitig abgebrochen werden und eine Rückreise in die Heimat erfolgen muss. Besonders wenn die Behandlung im Ausland nicht ausreichend gewährleistet werden kann oder wenn Sprachbarrieren die Verständigung mit den behandelnden Ärzten erschwert, spüren viele Patienten den Wunsch in der Heimat weiterbehandelt zu werden.

Je nach Schwere der Erkrankung ist ein normaler Linienflug nicht immer möglich. In einem solchen Fall, können Sie sich an uns wenden, damit wir gemeinsam mit Ihnen besprechen können, welches Transportmittel für Ihre Rückreise geeignet ist.  

Mit dem Ambulanzflugzeug zurück in die Heimat

Bei schweren Erkrankungen ist ein Ambulanzflugzeug eine gute Option für einen schnellen und sicheren Krankentransport aus dem Ausland. Dank modernster medizinischer Ausstattung und einem speziell ausgebildeten Team an Bord, können selbst intensivpflichtige Personen sicher verlegt werden.

Der Vorteil eines Ambulanzflugzeuges ist die schnelle Verfügbarkeit: Innerhalb kürzester Zeit können wir einen Ambulanzjet für Sie bereitstellen. Des Weiteren kann ein Ambulanzflugzeug auch auf kleineren Flughäfen starten und landen, was lange belastende Anfahrten verhindert. 

Um den Patienten bestmöglich zu entlasten, kümmern wir uns gerne auch um die Organisation des Transports zum und vom Flughafen. Zudem übernehmen wir neben der Bereitstellung eines geeigneten Transportmittels auch die Kommunikation mit den Behörden sowie den behandelnden Ärzten vor Ort.

Hier erfahren Sie alles Weitere zum Krankenrücktransport im Ambulanzjet

Mit dem Linienflugzeug zurück nach Hause

Für stabile Patienten bietet sich auch ein begleiteter Linienflug an: Hier wird der Patient nach Absprache mit der Linienfluggesellschaft in einem Linienflugzeug verlegt. Während des Flugs ist eine medizinische Flugbegleitung an der Seite des Patienten, um ihn im Notfall medizinisch versorgen zu können.

Je nach Gesundheitszustand kann die Verlegung im Linienflugzeug sitzend oder liegend erfolgen. Für die Organisation eines medizinisch begleiteten Linienflugs benötigen wir jedoch in der Regel eine Vorlaufzeit von 1 bis 2 Tagen, da die Fluggesellschaften eine gewisse Zeit brauchen, um alle benötigten Vorkehrungen zu treffen.

Für Patienten mit leichten Erkrankungen und für jene, die keine kurzfristige Verlegung benötigen, stellt ein Krankentransport im Linienflugzeug durchaus eine interessante Option dar. Für dringende Transporte ist jedoch das Ambulanzflugzeug die beste Möglichkeit.

Erfahren Sie mehr über den Krankentransport im Linienflugzeug

Im Ernstfall für die Behandlung ins Ausland

Wer den Winter nicht im Ausland verbringen möchte und in Deutschland erkrankt, kann normalerweise auf eine angemessene Behandlung vertrauen. Doch wie sieht es aus, wenn in Deutschland ein Strom oder Gasausfall droht?

Aufgrund der Energiekrise wird Deutschland diesen Winter vor große Herausforderungen gestellt. Bisher ist ein flächendeckender Stromausfall sowie eine beunruhigende Gasknappheit weiterhin unwahrscheinlich. Sollte es allerdings wieder erwartend doch zu einem Ausfall kommen, hätte dies gravierende Auswirkungen auf die kritische Infrastruktur, was zu erheblichen Versorgungsengpässen führen würde. Das heißt, dass bei einem Stromausfall beispielsweise überlebenswichtige Geräte nicht mehr betriebsfähig wären.

Wer einen möglichen Stromausfall befürchtet und vorsorglich im Ausland behandelt werden möchte, kann mittels Ambulanzflugzeug verlegt werden. Auch in diesem Fall wird der Patient selbstverständlich rund um die Uhr von einem medizinischen Team begleitet.

Kosten für einen Ambulanzflug

Die Kosten für einen Ambulanzflug aus dem oder ins Ausland können nicht pauschal genannt werden, da verschiedene Indikatoren für die Preiskalkulation benötigt werden. Diese sind unter anderem:

  • Die Flugstrecke
  • Der Patientenzustand
  • Die Dringlichkeit
  • Die Anzahl der Begleitpersonen
  • Die benötigte Bodenambulanz

Nach Erhalt dieser Informationen können wir die Kosten für Ihren Krankentransport berechnen und Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot zukommen lassen.

Erfahren Sie hier mehr rund um die Kosten eines Ambulanzflugs

Die Deutsche-Auslandsrückholung ist für Sie da

Dank jahrelanger Erfahrung in der Organisation von Krankentransporten über den Luftweg können wir innerhalb kürzester Zeit Ihre schnelle und sicher Auslandsrückholung organisieren. Unser internationales Netzwerk ermöglicht uns die Bereitstellung von Ambulanzflugzeugen auf fast allen Kontinenten der Erde. 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Ambulanzflug aus dem Ausland. Auch ein Ambulanzflugzeug für einen Flug ins Ausland können wir innerhalb kürzester Zeit bereitstellen. Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir sind jederzeit für Sie erreichbar — auch an Sonn- und Feiertagen. Kontaktieren Sie uns:

Zurück