Hilfe erhalten »

Information vor der Rückholung

Bevor der Patient mit dem Ambulanzflugzeug in seine Heimat transportiert werden kann, treffen wir sämtliche Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf.

Hilfe erhalten »

Information vor der Rückholung

Information vor der Rückholung

Bei der Organisation einer Auslandsrückholung kommt es häufig auf jeden Tag und jede Stunde an. Schließlich soll der Patient schnellstmöglich in seine Heimat zurückgebracht werden, wo er Zugang zur bestmöglichen medizinischen Versorgung erhalten kann.

Um in solchen Situationen eine schnelle Abwicklung und gleichzeitig die optimale medizinische Versorgung während der Auslandsrückholung sicherzustellen, führen wir im Vorfeld eine medizinische Abklärung durch. Dazu stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Neben der Durchsicht bereits vorhandener medizinischer Unterlagen aus dem behandelnden Krankenhaus führen wir bei Bedarf jederzeit Arzt-zu-Arzt-Gespräche in der jeweiligen Landessprache durch.

Medizinische Dokumentation

Um den Patientenzustand vor dem Ambulanzflug zu bewerten, ist eine schriftliche medizinische Dokumentation (z.B. Arztbriefe, diverse Untersuchungsergebnisse, medizinische Berichte, Krankenakten etc.) hilfreich, aber nicht notwendig. Sie brauchen sich auch nicht um die Übersetzungen der Dokumente zu kümmern, da unsere internationalen Abteilungen neben Deutsch und Englisch auch Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Niederländisch, Türkisch, Polnisch, Russisch sowie diverse arabische Mundarten abdecken. So können wir die meisten Dokumente direkt lesen.

Bei geringen Verletzungen oder einfachen Diagnosen reichen uns oftmals schon die mündlichen Angaben der Angehörigen. In solchen Fällen sind die medizinischen Unterlagen für die Vorbereitung Ihrer Auslandsrückholung nicht notwendig und können bei Bedarf auch später nachgereicht werden. Bitte warten Sie nicht, bis Sie einen Arztbrief in der Hand halten, sondern kontaktieren Sie uns schnellstmöglich, damit wir Ihre Auslandsrückholung vorbereiten können.

Beurteilung der Transportfähigkeit

Viele Patienten und ihre Angehörigen wissen nicht, wer über die Transportfähigkeit eines Patienten entscheidet. Oft vertrauen sie daher auf die Meinung der Ärzte in der behandelnden Klinik, die jedoch häufig gar nicht wissen, was an Bord eines vollausgestatteten Ambulanzflugzeugs möglich ist. Deshalb stufen die Ärzte womöglich einen Patienten zu Unrecht als nicht transportfähig ein, weil sie nicht die Verantwortung für die Patientenverlegung im Flugzeug oder Helikopter übernehmen wollen.

Tatsächlich entscheidet ausschließlich der begleitende Flugmediziner, ob ein Patient flugfähig ist oder nicht. Schließlich übernehmen sie auch die Verantwortung für die Patientenverlegung auf dem Luftweg. Unsere Flugärzte besitzen fundierte Fachkenntnisse in der Notfallmedizin und Flugphysiologie und jahrelange Erfahrung im Bereich medizinischer Flüge. Dadurch können Sie die Transportfähigkeit besonders zuverlässig beurteilen. Bei Unklarheiten setzen sich unsere Ärzte mit den örtlichen Medizinern in Verbindung und beziehen diese bei wichtigen Entscheidungen mit ein.

Wird Ihr Angehöriger von den behandelnden Ärzten im Ausland als nicht transportfähig beurteilt, müssen Sie diese Entscheidung nicht akzeptieren. Kontaktieren Sie uns schnellstmöglich zu jeder Zeit – am besten telefonisch – damit unsere medizinische Abteilung die tatsächliche Transportfähigkeit feststellen kann. In den meisten Fällen können wir direkt mit der Planung einer Auslandsrückholung beginnen.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie noch offene Fragen haben, finden Sie in unseren FAQ viele nützliche Informationen zu unseren medizinischen Krankenrücktransporten.

Jetzt Kontakt aufnehmen für Ihre Auslandsrückholung

Für eine kostenfreie Beratung oder ein maßgeschneidertes, unverbindliches Angebot können Sie jederzeit Kontakt zu unserem 24h Service aufnehmen. Sie erreichen uns täglich rund um die Uhr: